Sandstrahlverfahren an Booten

Hier wird das Strahlverfahren mit Sand an einem Boot angewendet.

Eindecken mit Sandstrahlschutzfolie

Bootsstrahlarbeiten am Schiffsrumpf

Sandstrahlarbeiter entfernt Bootslack vom Schiff

 

Die ersten Schritte zur Vorbereitung der Sandstrahlarbeiten am Bootsrumpf.


Das Boot wurde an allen Stellen, welche vom Sandstrahleinfluss unberührt sein soll, mit Schutzfolie eingekleidet. Die Schutzfolie verhindert das Eindringen von Sand in die Schiffskabine. Der Sand wird mit hohem Druck durch die Luft geschleudert und verteilt sich überall wo kein Schutz ist.

Die Bootsvorderseite mit Sandstrahlschutzfolie eingedeckt  Backbord ist auch mit Schutzfolie eingekleidet um das Boot vor Sand zu schützen  Auch die Bootsseite wurde mit Schutzfolie eingekleidet  Bootvorderseite musste auch eingekleidet werden mit Schutzfolie  

Die Strahlarbeiten am Schiffsrumpf können beginnen.

Der Schiffslack wird durch den aufprallenden Sand bzw. das entsprechende Strahlmittel sauber vom Bootsrumpf entfernt. So kann die gesamte Bootsunterseite sauber gestrahlt werden.

Bootschraube eingekleidet um vor der Sandstrahlung zu schützen   Bootsrumpf wurde bereits teilweise gestrahlt   Der Untergrund wurde freigelegt und der Lack teilweise abgestrahlt  

Die Schiffsschraube wurde auch abgedeckt bzw. eingekleidet mit Schutzfolie.

Alles um die Schiffsschraube herum wurde gestrahlt und von Lack befreit. Der Sand wird so daran gehindert überall einzudringen. Der katapultierte Sand trifft auf diese Weise lediglich auf die zu behandelnden Stellen auf. Der Bootslack wird restlos entfernt.

Bootsrumpf teilweise gestrahlt jedoch Schiffschraube geschützt   Nahaufnahme Bootsschraube verkleidet mit Schutzfolie  Während den Strahlarbeiten am Boot

Unser Strahlmitarbeiter während den Sandstrahlarbeiten mit dem Strahlschutzhelm und der gesamten Sandstrahlschutzmontur.